Multislice-CT

Seit September 2008 befindet sich in unserer Abteilung ein von der Firma Siemens hergestelltes Computertomographiegerät Somatom Definition AS+. Dieses CT-Gerät ist nicht nur für komplexe Untersuchungen geeignet, sondern auch für die Routinediagnostik (Schädel-CT, CT-Diagnostik der Wirbelsäule, des Halses usw.) angebracht. Durch die individuelle Berechnung der optimalen Röntgendosis für die jeweilige Untersuchung kann eine deutlich erniedrigte Strahlenbelastung erreicht werden. Mit einem Untersuchungsbereich von bis zu 200 cm und einer Röhrenöffnung von 78 cm können selbst schwerverletzte oder schwergewichtige Patienten schnell und ohne Probleme von Kopf bis Fuß untersucht werden. Die 128 Detektoren des Computertomographen ermöglichen die Aufnahme von 128 Schichten pro Rotation mit daraus resultierender Verringerung der Untersuchungszeit So dauert z. B. eine computertomographische Gefäßdarstellung der gesamten Hals- und Kopfgefäße lediglich 4 Sekunden. Mit seiner sehr weiten Röhrenöffnung ist die CT-Untersuchung auch möglich bei Patienten mit ausgeprägter Platzangst.

Große Vorteile bietet unser CT-Gerät insbesondere für die akute Schlaganfalldiagnostik. Mit der 4D Volumen-CT-Perfusion können die Durchblutung des gesamten Hirngewebes innerhalb von 40 Sekunden bestimmt und Areale mit veränderter Durchblutung erkannt werden. Das ist besonders wichtig für akute Schlaganfallpatienten ("Time is Brain" = Jede gesparte Sekunde bedeutet, dass Gehirngewebe am Leben bleibt). Je schneller die spezifische Diagnose gestellt wird, desto zügiger erfolgt der spezifische Behandlungsbeginn mit dem Ziel der Wiedereröffnung des verschlossenen Gefäßes und damit der Normalisierung der Gehirndurchblutung. Zusätzlich berechnen wir aus dieser Untersuchung eine zeitlich aufgelöste Darstellung der intrakraniellen Gefäße und können so den Blutfluss im Gehirn zeitaufgelöst, d.h. 4-dimensional darstellen.